Frantschach-St.Gertraud bekam von Bundesministerin Sophie Karmasin das staatliche Gütezeichen familienfreundlichegemeinde überreicht

Ihr staatliches Gütezeichen familienfreundlichegemeinde bekam die Marktgemeinde Frantschach-St.Gertraud jüngst auch aus den Händen der zuständigen Bundesministerin überreicht. Im Congress Innsbruck übergab Sophie Karmasin, unterstützt von Österreichs Gemeindebundpräsidenten Helmut Mödlhammer, das Zertifikat an Bürgermeister Günther Vallant, Projekt- und Amtsleiter Martin Jegart sowie die gemeindliche Audit-Beauftragte Margot Baier. Gudrun Berger, UNICEF-Vorsitzende von Österreich, gratulierte den Frantschach-St.Gertrauder Vertretern gleichzeitig zu ihrer Zusatzzertifizierung als „Kinderfreundliche Gemeinde“.

Ihr familien-  und kinderfreundliches Angebot hatte die Marktgemeinde im Vorfeld im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsprozesses zu evaluieren. Das dabei erzielte Ergebnis überraschte selbst die Gemeindeverantwortlichen: Für eine Gemeinde ihrer Größenordnung und Struktur mehr als vorbildhaft, gibt`s in Frantschach-St.Gertraud schon heute unzählige Angebote für alle Altersgruppen und sämtliche Lebenssituation, angefangen vom Baby bis zum betagten und vielleicht schon pflegebedürftigen Gemeindebürger.

Ein klares Bekenntnis zur permanenten Weiterentwicklung als familienfreundlichegemeinde hat auch der Gemeinderat abgelegt: Mit einstimmigen Beschluss will sich die Marktgemeinde in den kommenden drei Jahren der dauerhaften Sicherung einer auch für größere Besucherzahlen geeigneten Veranstaltungsstätte widmen, ihre gesundheitsorientierten Bewegungsangebote unter anderem mit einer zusätzlichen Bewegungsstätte ausbauen, jährliche Stammtische „Aus der Jugend – Für die Jugend“ abhalten und bedarfsgerechte Maßnahmen zur Verbesserung der individuellen Mobilität von Jung und Alt entwickeln.

  (Beitrag AL. Martin Jegart vom 22.10.2015)