Frantschach-St. Gertrauder Millionenprojekt steht vor Baubeginn

Nach Jahren der Projekt-Entwicklung und Planung beschloss der Gemeinderat der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud einstimmig, nunmehr die Finanzierungsplanung sowie die Auftragsvergabe der Bauleistungen für das für die Hochwassersicherheit des Zentralraumes von Frantschach-St. Gertraud äußerst wichtige Großprojekt mit Gesamtkosten von rund 4 Mio. Euro. Die Marktgemeinde wiederum hat dazu einen Beitrag in Höhe von insgesamt  840.000,-- Euro beizusteuern.  Der Spatenstich für dieses Millionenprojekt erfolgt am 19. Oktober und werden im heurigen Jahr auch noch entsprechende bauliche Maßnahmen gesetzt, ist darüber hinaus die Fertigstellung des Hochwasserschutzes zum Jahresende 2019 geplant. 


Ebenso einstimmig erledigt wurden die weiteren, bei der Gemeinderatssitzung zur Entscheidung heranstehenden Tagesordnungspunkte, unter ihnen der mittelfristige Finanzplan sowie das zweite Nachtragsbudget 2018. Neuerdings weist der Gemeindevoranschlag 2018 laufende Einnahmen und Ausgaben von jeweils 6,447.500,-- Euro, der außerordentliche Haushalt Einnahmen und Ausgaben von jeweils 2,928.100,-- Euro auf. Der Gesamthaushalt beläuft sich somit auf Einnahmen und Ausgaben von insgesamt 9,3785.600,-- Euro.  Die erwirtschafteten Eigenmittel im Ausmaß von exakt 469.100,-- Euro fließen mit 240.000,-- Euro  zur Ausfinanzierung in den Lavant-Hochwasserschutz, sind weitere 50.000,-- Euro für die Behebung von Katastrophenschäden des heurigen Jahres vorgesehen. Der Rest der Mittel wird für die Sanierung der Sanitärräumlichkeiten des Gemeindekindergartens, die Ausfinanzierung des Winterdienstes und die Rücklagenbildung reserviert.


Darüber hinaus erfolgten weiters Beschlüsse zu einer Kooperationsvereinbarung für die Erweiterung der Beschneiungsanlage auf der Weinebene, der Neufassung der Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsordnung, der Ankauf der sog. „Lassnig-Liegenschaft“ sowie der grundsätzlichen Zustimmung zu einem Fachhochschulstandort im Lavanttal.


Der dem Gemeinderat übermittelte und überaus positive Bericht über die letzte Kontrollausschusssitzung, bei der die Geschäftstätigkeit 2017 der gemeindeeigenen Immobilien-KG zu überprüfen war, wurde ohne Wortmeldung zustimmend zur Kenntnis genommen.

(Beitrag AL Ing. Roland Kleinszig vom 12.10.2018)