Frantschach-St.Gertrauder Ö3-Wundertüte gemeinsam prall gefüllt

mondiwundertute

Soziales Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Mondi und wird auch auf lokaler Ebene gelebt. Mit der Caritas gibt es schon seit einiger Zeit eine intensive Zusammenarbeit – so wurde kürzlich in einer Hauptschule in Wolfsberg ein Lerncafé eröffnet.
Um auch andere Sozialprojekte der Caritas zu unterstützen, hat sich Mondi österreichweit etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Erstmals wird die Ö3-Wundertüte, die demnächst in alle österreichischen Haushalte flattern wird, aus Mondi Papier hergestellt. Zusätzlich wurde in den Werken eine Sammelaktion gestartet und somit eine Möglichkeit geschaffen, dass jeder einzelne Mitarbeiter die Möglichkeit hat, mit der Spende von alten Handys einen eigenen Beitrag leisten zu können.
Das Werk Mondi Frantschach ging sogar noch einen Schritt weiter und band die Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud aktiv in diese Sammelaktion mit ein. Für Mondi Frantschach Geschäftsführer Gottfried Joham und den Bürgermeister der Marktgemeinde Günther Vallant ist dies ein weiteres Beispiel der gelebten Partnerschaft. Mit dieser österreichweit einzigartigen Kooperation konnten mittlerweile gemeinsam bereits mehr als 630 alte Handys gesammelt und damit die Ö3 Wundertüte prall gefüllt werden. Ein schöner Beitrag für Sozialprojekte der Caritas und „Licht ins Dunkel“, denn jedes Handy in der Ö3 Wundertüte leistet eine wertvolle Spende für Menschen in Not.

(Beitrag AL. Martin Jegart vom 29.11.2010)