„Lassnighaus“ diente als Kulisse einer Großübung für 12 Feuerwehren

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften fand sich kürzlich im Ortszentrum von Frantschach-St. Gertraud ein. Insgesamt 12 Wehren mit rund 80 Einsatzkräfte des Abschnittes „Mittleres Lavanttal“ (Feuerwehren der Gemeinden Wolfsberg und Frantschach-St. Gertraud) nahmen an der Einsatzübung über Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Frantschach teil. Übungsannahme war ein Vollbrand samt Bergung von eingeschlossenen Personen aus dem ehemaligen Wohn- und Geschäftsgebäude, das in wenigen Tagen abgerissen wird und daher ein hervorragendes Übungsobjekt für die Simulation einer Brandbekämpfung und den Einsatz der Atemschutzträger war. Vom Können der Feuerwehren, unter umsichtiger Einsatzleitung von BI Sandro Monsberger von der FF Frantschach, konnten sich die zahlreichen Besucher entlang der B70 Packer Straße überzeugen. Für die Kinder wiederum bestand die Möglichkeit, die Einsatzfahrzeuge zu besichtigen und bei einem Feuerwehreinsatz unmittelbar dabei zu sein. Für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer während der Übung sorgte die Polizeiinspektion St. Gertraud mit Inspektionskommandant Josef Jernej.
Im Rahmen der Übungsbesprechung im Rüsthaus in Frantschach dankte der Frantschach-St. Gertrauder Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Egbert Vallant für den reibungslosen Übungsablauf und den „Hausherren“ für die Organisation. Bürgermeister Günther Vallant dankte den anwesenden Kameraden für den spektakulären „Einsatz“ im Ortszentrum und lud gemeinsam mit Gemeinderat Stefan Riegler auf einen Imbiss mit Getränken ein.


(Bericht AL Ing. Roland Kleinszig vom 13.09.2019)