Volksbefragung zur Landesverteidigung

1.016 von 2.208 Wahlberechtigten, dies entspricht einer Beteiligung von rund 46 %, nahmen in der Marktgemeinde Frantschach-St.Gertraud an der am 20. Jänner abgehaltenen österreichweiten Volksbefragung zur Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht, wahlweise die Einführung eines Berufsheeres teil. Von den 1.006 abgegeben gültigen Stimmen sprachen sich 641 Bürgerinnen und Bürger für die allgemeine Wehrpflicht, 365 Personen für ein Berufsheer aus. Die beiden im Gemeindeamt und in der Volksschule Kamp eingerichteten Wahlsprengel wiesen folgende Ergebnisse auf:

Sprengel I – St.Gertraud:
Wahlberechtigte: 1.883
Abgegebene Stimmen:     853, Beteiligung: 45,30%
Davon ungültig:          10
Davon gültig:        843
Allgemeine Wehrpflicht:       512, d.s. 60,74 %
Berufsheer:                               331, d.s. 39,26 %

Sprengel II – Kamp:
Wahlberechtigte:        325
Abgegebene Stimmen:           163, Beteiligung: 50,15 %
Davon ungültig:                            0
Davon gültig:                             163
Allgemeine Wehrpflicht:        129, d.s. 79,15 %
Berufsheer:                                  34, d.s. 20,85 %

(Beitrag AL. Martin Jegart vom 21.01.2013)