Wirtschaftliche Sicherheit der Marktgemeinde ist bis 2019 gewährleistet

Die Beibehaltung der heute bekannten Rahmenbedingungen vorausgesetzt, kann die Marktgemeinde Frantschach-St.Gertraud jedenfalls bis 2019 mit wirtschaftlicher Sicherheit und Stabilität rechnen. Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Günther Vallant  befaßte sich der für 2014 letzte Gemeinderat hauptsächlich mit dem Budget 2015 sowie dem mittelfristigen Finanzplan. Von allen Gemeinderatsfraktionen durchwegs positiv aufgenommen, bereitet der Budgetausgleich der Marktgemeinde bis 2019 keine Probleme und werden auch die aktuellen Gebühren für Wasser, Kanal und Müll keine Erhöhung erfahren müssen.

Das nächstjährige Budget sieht Gesamteinnahmen und Gesamtausgaben von jeweils rund 6,7 Mio. Euro vor und ermöglicht der Marktgemeinde Investitionen in einer Gesamthöhe von mehr als 1,5 Mio. Euro. Dabei liegen die Schwerpunkte vor allem in der Sanierung der Göslerstraße sowie der Verbesserung des Lavant-Hochwasserschutzes. Auch die von der Gemeindeverwaltung bis 2019 vorausberechneten Budgets sollten Frantschach-St.Gertraud aus jetziger Sicht maßgebliche Investitionen und Rücklagenbildungen ermöglichen.

Weitere Beratungspunkte bildeten diverse Umwidmungen, die ebenfalls positiv wirtschaftende kommunale Immobilien-KG sowie der Stellenplan 2015, der gegenüber 2014 eine Reduzierung um einen Dienstposten vorsieht.

Gleich den übrigen Tagesordnungspunkten einstimmig wird Gerhard Perl, Obmann des Eisschützenvereines Mondi Frantschach, für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken im Interesse des Sport mit der „Ehrennadel in Gold“ ausgezeichnet.

  (Beitrag AL. Martin Jegart)